Skip to main content

Die richtige Trockner Reinigung

Ohne Zweifel, der Wäschetrockner erleichtert den Umgang mit der Wäsche erheblich. Die noch nasse Wäsche wird lediglich in den Trockner gegeben und kommt im Anschluss trocken und kuschelig weich zum Vorschein. Bei diesem Prozess wird der Wäsche nicht nur die vorhandene Feuchtigkeit entzogen, es fällt zudem eine Menge Schmutz und Staub dabei an.
Dies alles hat zur Folge dass man in regelmäßigen Abständen eine Trockner Reinigung durchführen sollte. Worauf es dabei ankommt und wie man es am besten anstellt erfährt man hier.

Warum man eine Trockner Reinigung durchführen sollte

Wie bereits erwähnt, fallen beim Trocknen der Wäsche eine Menge Dinge an welche sowohl Funktion als auch das Ergebnis maßgeblich beeinflussen können. Indem innerhalb der Trommel die warme Luft die feuchte Wäsche durchströmt, kann sich neben dem Wasser auch noch eine Menge Schmutz in Form von Flusen, Fusseln und Staub aus dem Gewebe lösen.

Während der Großteil des Schmutzes in Filtern und Sieben abgefangen wird, kann es auch dazu kommen, dass ein geringer Teil doch hindurch gelangt. Dies ist gleich aus mehreren Gründen unerwünscht, da es dadurch zum einen zu Ablagerungen im Gerät und zum anderen zur Fehlfunktion führen kann.
Die Ablagerungen bieten in Kombination mit den feuchten klimatischen Bedingungen einen idealen Nährboden für Bakterien und Keime. Mit der Zeit reichert sich der Schmutz an, und neben einem unhygienischen Klima kann es dadurch ebenfalls zu Fehlfunktionen des Wäschetrockners kommen.

Darüber hinaus kann es auch von Zeit zu Zeit vorkommen das Wäsche in den Trockner gegeben wird, welche sogar nach einem Waschgang noch Verschmutzungen aufweist. Dies ist in der Regel bei hartnäckiger Verschmutzung durch meist wasserunlösliche Stoffe der Fall. Dazu zählen beispielsweise Öle, Lacke oder Kraftstoffe. Diese Stoffe können den Wäschetrockner bereits nach einem Gang stark verschmutzen, was eine gründliche Trockner Reinigung unerlässlich macht.

Wer also regelmäßig eine Trockner Reinigung durchführt, kann dadurch einerseits die Hygiene bewahren und andererseits die Haltbarkeit des Gerätes verlängern.

Wie sollte man die Trockner Reinigung durchführen?

Idealer Weise sollte man eigens für den Wäschetrockner Reinigungsmittel wie Bürsten oder Schwämme zur Verfügung haben. Mit ihnen lässt sich in der Regel recht gut grober Schmutz entfernen.

Bürsten

Die Bürsten eignen sich hervorragend für die Reinigung der teils schwer zugänglichen Trommel bei grober Verschmutzung. Die ist zum Beispiel der Fall sollte ein falsches Kleidungsstück im Trockner gelandet sein welches daraufhin geschmolzen ist. Solche Verunreinigungen wie geschmolzene Fasern aus Synthetik lassen sich nur mühsam wieder entfernen. Im besten Falle beginnt man bereits damit, so lange das Geschmolzene noch warm ist, da es sich so leichter entfernen lässt.

Schwämme

Mit einem Schwamm lassen sich sehr gut glatte und leicht zugängliche Stellen von Verschmutzungen reinigen. Dazu zählen neben den Außenflächen auch Bereiche wie die Ladeluke oder Kondensator des Gerätes. Auch für die Reinigung Gummidichtungen und Gummilippen eignet sich ein Schwamm bestens. In diesen sensiblen Bereichen sammelt sich oft Schmutz an und es kann zu Schimmelbildung kommen. Durch ihre weiche und flexible Struktur passen sich die Schwämme perfekt an die Oberfläche der Dichtungen an und entfernen den Schmutz auch aus den unzugänglichsten Stellen.

Essig

Darüber hinaus ist es auch ratsam in regelmäßigen Abständen die Trockner Reinigung mit Essig vorzunehmen. Dieser bindet eventuelle unangenehme Gerüche und nimmt Keimen und Bakterien den Nährboden. Um dies zu erreichen füllt man ein wenig von dem Essig in die leere Trommel oder gibt ihn in einen dafür vorgesehenen Trocknerball. Im Anschluss daran lässt man den Wäschetrockner mit dem Standardprogramm laufen. Sollte es zu viel Essig gewesen sein und das Gerät danach riechen, lässt man das Programm einfach nochmals laufen. Im Normalfall sollte der Geruch danach verschwunden sein und der Trockner keinen Eigengeruch mehr haben.
Anstelle von Essig eignet sich auch Zitronensäure hervorragen für die Trockner Reinigung. Wie auch beim Essig wird hier etwas verdünnte Zitronensäure in einen Trocknerball oder direkt in die leere Trommel gegeben.

LAHELA Trocknerbälle

16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum TestberichtZum Angebot auf *

Wann sollte man eine Trockner Reinigung durchführen?

Mit der Zeit kann das Gerät anfangen unangenehme Gerüche abzugeben. Die häufigste Ursache dafür ist eine mangelhafte Pflege oder Reinigung. Spätestens wenn man einen Eigengeruch wahrnimmt oder die Wäsche einen unangenehmen Geruch verbreitet sollte man eine Trockner Reinigung durchführen.

Unsere Empfehlung lautet es jedoch erst gar nicht so weit kommen zu lassen und anstelle dessen in regelmäßigen Abständen eine Trockner Reinigung durchzuführen. Somit erspart man sich die Eventualität unangenehm riechender Wäsche und kann sich zugleich stets sicher sein, dass sich das Gerät in einem hygienischen und gepflegten Zustand befindet.

Was sollte man neben der Trockner Reinigung noch beachten?

Um eine einfache und wenig zeitaufwendige Trockner Reinigung realisieren zu können, sollte man das Gerät mit Bedacht behandeln. Das bedeutet, man sollte nach jedem Durchgang das entstandene Kondenswasser entleeren und das Flusensieb reinigen. Darüber hinaus verfügen die meisten Trockner noch über weitere Siebe und Filter. Auch wenn diese teilweise ungünstig gelegen sind empfiehlt es sich, diese den Herstellerangaben entsprechend zu reinigen. Ist dies nicht der Fall, bieten solche Stellen auf Grund des feuchten Milieus ideale Brutstätten für allerlei Bakterien und Keime.
Darüber hinaus sollte auch der Kondensator des Öfteren gereinigt werden. Im besten Fall kauft man gleich ein Gerät mit Selbstreinigungsfunktion des Kondensators. Das kann auf lange Sicht die Arbeit deutlich vereinfachen. Sollte dies nicht der Fall sein muss man den Kondensator regelmäßig reinigen. Auf dessen Lamellen sammelt sich nämlich mit de Zeit eine Menge Staub an, welcher auf Dauer zu unangenehmen Gerüchen führen kann. Um den Kondensator mit in die Trockner Reinigung einzubeziehen ist es ratsam diesen immer zusammen mit den anderen Filtern zu reinigen. Am einfachsten gelingt dies meistens mit einem Staubsauger. Durch ihn kann man tiefsitzenden Schmutz aus den Lamellen lösen.

Fazit

Die Trockner Reinigung sollte fester Bestandteil bei der Hausarbeit sein. Durch sie kann man sich stets sicher sein, dass das Gerät weitestgehend frei von Keinem und Bakterien ist und stets seinen Dienst verrichtet. Darüber hinaus erhält man jedes Mal aufs Neue weiche, frisch duftende Wäsche.
Im besten Fall achtet man bereits vor dem Kauf darauf ob das Gerät über eine Selbstreinigungsautomatik verfügt. Zwar ersetzt die nicht eine regelmäßige und gründliche Trockner Reinigung, jedoch vereinfacht sie diese enorm.

Wer lange Zeit Freude an seinem Trockner, und stets wohl riechende Wäsche möchte, sollte diesen in regelmäßigen Abständen reinigen.