Skip to main content

Trockner auf Waschmaschine installieren

In vielen Haushalten finden sich Trockner und Waschmaschine meist im selben Raum. Wenn beide Geräte nebeneinander stehen beansprucht dies meistens viel Platz. Deswegen ist es zur gängigen Praxis geworden beide Geräte übereinander zu platzieren und sie zu einer sogenannten Waschsäule zu machen. Auf diese Weise lässt sich viel Platz sparen und im Idealfall die Nutzung vereinfachen. Beispielsweise wenn die beiden Geräte davor getrennt voneinander installiert waren, kann man nach dem Zusammenschluss die Wäsche deutlich angenehmer von einer Trommel in die nächste befördern.

Um dies zu ermöglichen, muss jedoch bei der Auswahl der Geräte auf einiges geachtet werden.
So ist es von großer Wichtigkeit, dass beide Geräte das selbe Flächenmaß einhalten und es sich jeweils um Frontlader handelt. Ein Toplader würde zum Beispiel wenig Sinn ergeben. Dieser kann wenn überhaupt nur oben installiert werden, was jedoch meistens die Bedienung des Geräts unmöglich macht, da sich der Zugang zur Trommel am oberen Ende befindet. Darüber hinaus lässt sich den Betriebsanleitungen der Geräte entnehmen, ob diese überhaupt für die Stapelung aufeinander zugelassen sind.

Was ist die Installation von Trockner auf Waschmaschine durchzuführen?

Im Allgemeinen wird immer das schwerere Gerät auf dem Leichteren platziert. Somit wird meistens der Trockner auf der Waschmaschine angebracht. Das maximale Gewicht, was auf den jeweiligen Geräten abgeladen werden kann, ist meistens in der Betriebsanweisung des jeweiligen Herstellers nachzulesen.

Werden beide Geräte nur lose aufeinander gestellt, sind Unfälle beinahe schon vorprogrammiert. Sowohl die Waschmaschine als auch der Wäschetrockner erzeugen während des Betriebs erhebliche Schwingungen. Diese kommen durch die Drehbewegung der Wäschetrommel zustande. Da die Wäsche im Inneren mit ihrem Gewicht die Trommel einseitig belastet entsteht mit der Drehbewegung ein Ungleichgewicht. So kommt es anhand der Zentrifugalkräfte dazu, dass die Trommel bei Ihrer Drehung stärker in eine Richtung drängen möchte.

Das Resultat äußert sich in Form von Vibrationen, welche das gesamte Gerät verschieben können. Da bis sowohl für die Waschmaschine als auch für den Wäschetrockner gilt, müssen beide Geräte besonders gegen Verrutschen gesichert werden.
Dafür bieten sich drei verschiedene Möglichkeiten an.

Trockner auf Waschmaschine mit Verbindungsrahmen installieren

Trockner auf WaschmaschineDabei handelt es sich um die sicherste Variante. Oftmals werden Anbau- oder Verbindungsrahmen beim Kauf eines neuen Wäschetrockners mit angeboten. Wer seinen Trockner auf seiner Waschmaschine abstellen möchte ist mit einem solchen Rahmen meist am besten beraten. Diese Rahmen werden fest sowohl mit der Waschmaschine als auch mit dem Wäschetrockner verbunden und machen somit aus Beiden eine Einheit. Dadurch werden eventuell auftretende Vibrationen auf die Masse beider Geräte verteilt, was sie bereits deutlich abmildert. Das Verrutschen des oberen Geräts kann dadurch effizient vermieden werden und auch das Unfallrisiko wird drastisch verringert.

Meist werden solche Verbindungsrahmen sowohl von den Herstellern der Wäschetrockner, als auch von zahlreichen Zulieferern angeboten. Dabei gibt es auch Varianten mit Fächern zum Ausziehen. Diese fungieren dabei meist entweder als Stauraum für Waschmittel und Dergleichen. Es gibt allerdings auch Varianten, bei welchen das Auszugfach zwischen Trockner auf Waschmaschine wie ein ausziehbarer Tisch funktioniert. Somit lässt sich in sekundenschnelle eine Ablagefläche bereitstellen.

Sicheren Halt Durch Antirutschmatten

AntirutschmatteDie Antirutschmatte ist ebenfalls ein Beliebtes Hilfsmittel wenn es darum geht den Trockner auf der Waschmaschine anzubringen. Die Matten sind meist bereits passend zugeschnitten erhältlich, können jedoch auch leicht selbst an die richtige Form angepasst werden. Sie bestehen aus griffigem Gummi und verhindern somit effektiv das Verrutschen des Trockners. Zwar federn sie auch ein Stück weit die entstehenden Vibrationen ab, das Restrisiko, dass der Trockner von der Waschmaschine stürzen kann, bleibt jedoch nach wie vor erhalten.
Da sie in der Anschaffung meist erheblich günstiger sind als Verbindungsrahmen, greifen viele Leute zur Antirutschmatte. Sollte man dies ebenfalls in Betracht ziehen gilt es zusätzlich dafür zu sorgen, dass ein Herabfallen des Wäschetrockners unmöglich wird. Dies lässt sich zum Beispiel mit einem Spanngurt seitlich um beide Geräte bewerkstelligen.

Durch Schwingungsdämpfer den Trockner auf Waschmaschine sichern

SchwingungsdämpferDie Schwingungsdämpfer funktionieren nach dem selben Prinzip wie die Antirutschmatten, sie fugieren nämlich als Puffer. Die auftretenden Vibrationen werden durch die Beschaffenheit des Gummis aufgenommen und weitestgehend neutralisiert.
Im Gegensatz zu den Matten werden die Schwingungsdämpfer jedoch nur an den Füßen des Wäschetrockners angebracht. Daraufhin wird das Gerät auf die Waschmaschine gestellt. Sowohl die Befestigung an den Füßen, als auch später auf der Waschmaschine wird meistens mit Klebstoff durchgeführt. Da es sich dabei oftmals um im Lieferumfang enthaltenen Industriekleber handelt sind die Klebeverbindungen meist recht sicher.

Welches ist die beste Möglichkeit

Um Trockner auf Waschmaschine sicher zu installieren empfehlen wir ganz klar auf einen Verbindungsrahmen zurückzugreifen. Im Idealfall sogar noch vom selben Hersteller wie Trockner oder Waschmaschine. Dadurch kann das Risiko von eventuell nicht kompatiblen Teilen meistens ausgeschlossen werden.

Davon abgesehen bietet der Rahmen am meisten Sicherheit, wenn es darum geht das Herabfallen des Trockners zu verhindern. Indem beide Geräte fest miteinander verbunden sind, wird dies unmöglich. Durch zusätzliche Features, wie ein ausziehbares Fach für Waschmittel oder eine Abstellfläche, kann der ein solcher Verbindungsrahmen zudem noch die Arbeit im Haushalt erleichtern.

Trockner auf Waschmaschine: Der Aufbau der Waschsäule

Die wichtigste Voraussetzung, damit der Trockner sicher auf der Waschmaschine befestigt werden kann ist der Stand der Waschmaschine. Diese sollte sich perfekt ausgeglichen in ebener Lage befinden. Um dies zu gewährleisten ist die Überprüfung par Wasserwaage unumgänglich. Sollte der Untergrund uneben sein, lässt sich dies über die einzelnen Füße der Waschmaschine ausgleichen. Diese können unabhängig von einander in der Höhe angepasst werden, wodurch sich ein absolut ebener Stand des Geräts ermöglichen lässt.

Verbindungsrahmen

Im Anschluss daran hängt es von der gewählten Verbindungsmethode ab wie es weiter geht. Entscheidet man sich für einen Verbindungsrahmen, wird dieser nun gemäß der Bedienungsanleitung angebracht. Meistens wird er dazu zuerst mit der Waschmaschine verbunden um daraufhin den Trockner darauf zu platzieren. Dann wird dieser mit dem Rahmen verbunden.

Damit ist die Installation eines Verbindungsrahmens bereits abgeschlossen.

Antirutschmatten

Sobald die Waschmaschine sicheren Stand hat und eben ausgerichtet ist, wird die Matte darauf platziert. Diese schneidet man idealer Weise bereits davor auf die passende Größe zu, sollte das noch nicht der Fall sein. Anschließend platziert man den Trockner bündig auf der Waschmaschine.

Wir empfehlen zusätzlich beide Geräte noch mit einem Spanngurt zum umfassen, da man sich so sicher sein kann, dass es nicht zum Unfall kommen kann.

Gummidämpfer

Der Aufbau folgt hier dem selben Muster wie zuvor, einzig mit dem Unterschied, dass die Dämpfer zuerst an den Füßen des Trockner angebracht werden. Dazu werden sie mit den einzelnen Füßen verklebt. Im Anschluss daran wird der Trockner auf der Waschmaschine ebenfalls eben ausgerichtet und die Füße mit den Dämpfern an die Oberseite des unteren Geräts geklebt.

Auch hier empfehlen wir auf Sicherheit zu achten und zusätzlich einen Spanngurt um beide Geräte zu legen.

Fazit

Den Trockner auf der Waschmaschine zu installieren ist eine kluge Entscheidung. Nicht nur kann dadurch der Arbeitsablauf angenehmer gestaltet werden, es lässt sich vor allem viel Platz sparen.

Wer sich dafür entscheidet Trockner auf Waschmaschine zu platzieren, sollte dies idealer Weise mit einem Verbindungsrahmen anstellen. Dies ist zugleich eine saubere als auch sichere Angelegenheit. Zudem können Rahmen die Möglichkeit einer Ablagefläche oder Schubfächer beinhalten, was die Haushaltsarbeit zusätzlich vereinfachen kann.